Kubernetes in der Praxis

Die Online-Konferenz von Heise

Ein Tag mit acht hochkarätigen Kubernetes-Experten, Teilnahme vom eigenen Schreibtisch aus

21. Juli 2020

Containerconf: Die Online-Konferenz zu Kubernetes

Die Container-Orchestrierung Kubernetes hat die Softwareentwicklung rasant erobert. In dieser Online-Konferenz steigen Sie in die Cloud-native Welt rund um Kubernetes ein und lernen die wichtigsten Tools und Techniken kennen. Seien Sie dabei und profitieren Sie vom Fachwissen unserer Experten, bekommen Sie Antworten auf Ihre Fragen und tauschen Sie sich mit Gleichgesinnten aus, ganz entspannt vom eigenen Schreibtisch aus.

Das können Sie lernen

  • Die wichtigsten Tools und Techniken im Kubernetes-Universum
  • In welchen Szenarien der Einsatz von Kubernetes sinnvoll sein kann
  • Ein Einstieg in Monitoring mit Prometheus und Grafana
  • Was Kubernetes-Operatoren eigentlich sind und welche Vorzüge sie bringen
  • Entscheidende Sicherheitsaspekte im Container- und Kubernetes-Umfeld
  • Die Vorteile von Service-Meshes und wie man sie richtig nutzt

Unsere Speaker

Timo-Derstappen_groß

Timo Derstappen

CTO bei Giant Swarm

eberhard_wolff

Eberhard Wolff

Fellow bei INNOQ

bastian-hofmann-foto.1024x1024

Bastian Hofmann

Rancher Labs

marcelmueller

Marcel Müller

Platform Engineer bei Giant Swarm

Bohn_Bjoern

Björn Bohn

heise Knowledge

erkan_v2

Erkan Yanar

Freiberuflicher Consultant

hanna-prinz

Hanna Prinz

Consultant bei INNOQ

Jörg Müller

Jörg Müller

Principal Consultant bei INNOQ

christian_rost

Christian Rost

B1 Systems

Treffen Sie unsere Speaker

Timo Derstappen - CTO bei Giant Swarm

Eberhard Wolff - Softwarearchitekt und Fellow bei INNOQ

Bastian Hofmann - Rancher Labs

Marcel Müller - Platform Engineer bei Giant Swarm

Björn Bohn - heise Knowledge

Erkan Yanar - freiberuflicher Consultant

Hanna Prinz - Consultant bei INNOQ

Jörg Müller - Principal Consultant bei iNNOQ

Christian Rost - B1 Systems

Programm

10:00 Uhr bis 10:15 Uhr

Begrüßung

Björn Bohn, heise Knowledge

10:15 Uhr bis 11.00 Uhr

Das Kubernetes-Ökosystem im Überblick

Die Container-Orchestrierung Kubernetes steht zwar im Zentrum der Cloud-nativen Entwicklung, jedoch ist sie in den wenigsten Fällen „alleine“ im Einsatz. Stattdessen rangeln sich um Kubernetes eine ganze Reihe von Projekten, deren Menge für viele schnell überfordernd sein kann. 

Dieser Vortrag stellt die wichtigsten Tools rund um Kubernetes vor und zeigt, wie eine funktionierende Cloud-native Plattform aussehen kann.

Timo Derstappen ist CTO und Mitbegründer von Giant Swarm. Neben dem Management und der Entwicklung verteilter Softwarearchitekturen in den letzten 15 Jahren genießt er es im Homeoffice auf dem Land zu arbeiten und genug Zeit zum Brot backen, Klavier spielen und für seine Kinder zu haben, anstatt auf der Autobahn im Stau zu stecken.

Timo Derstappen, Giant Swarm

11:10 Uhr bis 11.55 Uhr

Infrastruktur der Zukunft: Public Cloud oder Kubernetes?

Mit der Public Cloud ist es möglich, den Betrieb von Anwendungen an Profis auszulagern und dabei auch noch sehr flexibel zu sein, denn Ressourcen werden je nach Verbrauch abgerechnet. Und selbst komplexe Angebote wie Datenbanken sind nur einen Mausklick entfernt.

Aber viele Systeme werden immer noch im eigenen Rechenzentrum betrieben. Daher investieren Betriebsabteilungen in Kubernetes, das ebenfalls eine erheblich Flexibilisierung bietet und als Basis für weitere Dienste wie Datenbanken dienen kann.

Dieser Vortrag vergleicht die beiden Ansätze und zeigt, ob Betriebsabteilungen mit Kubernetes vielleicht doch gegen die übermächtigen Clouds gewinnen können.

Eberhard Wolff ist Fellow bei INNOQ und arbeitet seit mehr als fünfzehn Jahren als Architekt und Berater. Er ist Autor zahlreicher Artikel und Bücher und trägt als Sprecher auf internationalen Konferenzen vor. Sein technologischer Schwerpunkt sind moderne Architektur- und Entwicklungsansätze wie Continuous Delivery, DevOps und Microservices.

Eberhard Wolff, INNOQ

12:05 Uhr bis 12.50 Uhr

Monitoring in Kubernetes mit Prometheus und Grafana 

Kubernetes ist eine sehr leistungsfähige Container-Orchestrierung, die viele Vorteile beim Deployen, Ausführen und Skalieren von hochverfügbaren Webanwendungen bietet und einiges an manueller Arbeit abnimmt.

Zum sicheren Betrieb gehört aber auch ein sinnvolles und lückenloses Monitoring des Clusters selbst, aber auch aller Anwendungen, die in ihm laufen. Durch die standardisierten Kubernetes-APIs gibt es dafür eine sehr leistungsfähige und komfortable Integration von Prometheus und Grafana, die es erlaubt, Latenzen, Verfügbarkeit und Ressourcennutzung des kompletten Clusters wie auch einzelner Applikationen zu messen und zu überwachen.

Im Vortrag werden Sie lernen, wie man Prometheus und Grafana in Kubernetes installiert und betreibt, sie mit der Hilfe vordefinierter Dashboards und Alerts in Kubernetes integriert, man eigene Applikation überwacht und Alerts definiert und benachrichtigt wird, wenn sie feuern.

Bastian Hofmann ist ein Field Engineer bei Rancher. Dort hilft er Kunden bei der erfolgreichen Einführung von Kubernetes und Rancher. Davor hat er bei SysEleven an der Managed-Kubernetes-Lösung MetaKube gearbeitet und sich um die Themen Performance, Monitoring, Web-Security und Entwicklerproduktivität bei ResearchGate, dem führenden sozialen Netzwerk für Wissenschaftler gekümmert.

Bastian Hofmann, Rancher Labs

13:30 Uhr bis 14.15 Uhr

Kubernetes-Operator: Was ist das und wozu sind sie gut?

Kubernetes lässt sich sehr einfach erweitern. Man definiert eine Custom Resource und verwendet das gleiche Controller Pattern, das Kubernetes selbst für das Management der Container benutzt. In der Community hat sich dafür der ursprünglich von CoreOS ins Leben gerufene Begriff des Kubernetes-Operator durchgesetzt. Kubernetes-Operatoren werden entwickelt, um weitere Arbeitsabläufe zu automatisieren sowie Anwendungen und Infrastrukturen in und um Kubernetes herum zu verwalten. 

Dieser Vortrag stellt das Konzept und einige wichtige SDKs im Detail vor und zeigt auf, wann der Einsatz des Konzepts für Entwickler und Kubernetes-Nutzer sinnvoll sein kann.

Marcel Müller ist Platform Engineer bei Giant Swarm und beschäftigt sich dort in erster Linie mit Kubernetes-Operatoren und Release Engineering. Bei seiner Arbeit hat er täglich Kontakt mit Kubernetes in einer Vielzahl von Produktionssystemen sowohl in verschiedenen Clouds als auch On-Premise. Er interessiert sich außerdem für die Automatisierung von Infrastruktur in verteilten Systemen und fehlertolerante Software.

Marcel Müller, Giant Swarm

14:25 Uhr bis 14:45 Uhr

Kubeflow: Machine Learning auf Kubernetes (Sponsored)

Machine Learning hält immer mehr Einzug in Unternehmen. Um erfolgreich ein Machine-Learning-Modell produktiv einsetzen zu können, müssen einige Hürden genommen werden. Angefangen beim Data Loading über Model Training bis zu den ersten Tests des fertigen Modells, können die Aufgaben an Container ausgelagert werden. Für deren Orchestrierung bietet sich Kubernetes als Framework gerade zu an.

Am Beispiel des Open-Source-Frameworks Kubeflow wird eine Lösung aufgezeigt, wie ein Machine-Learning-Stack auf einem Kubernetes-Cluster aufgebaut und genutzt werden kann.

Christian Rost ist seit 2012 für die B1 Systems GmbH als Linux Consultant und Trainer tätig. Seine Tatigkeitsschwerpunkte sind neben hochverfügbaren Container-Umgebungen alles rund um den Elastic Stack, ownCloud sowie Konfigurations-mangement mit Puppet und Chef.

14:50 Uhr bis 15:10 Uhr

ECM goes Cloud: Kubernetes als Motor zur Transformation von Business-Anwendungen (Sponsored)

Wie kann Kubernetes helfen, eine klassische On-Premises Business-Anwendung wie ein ECM-System in das Cloud-Zeitalter zu transportieren? Wie können Legacy-Anwendungen den modernen Herausforderungen an Skalierung, Verfügbarkeit und schnellen Innovationszyklen gerecht werden? Am Beispiel von  yuuvis® Momentum zeigen wir, wie dies gelingen kann. Außerdem erfahren Sie, wie Kubernetes nicht nur die Softwarearchitektur, sondern auch die Einstellung einer Unternehmensgruppe wie OPTIMAL SYSTEMS zum Betrieb ihrer Anwendung und die Prozesse ihrer Softwareentwicklung beeinflusst hat. 

Michael Zehrer arbeitet bei Optimal Systems als Abteilungsleiter für Projektentwicklung

15:20 Uhr bis 16.05 Uhr

Kubernetes-Security: Ein bisschen mehr Sicherheit für meine Container

Dieser Vortrag zeigt, wie und warum wir unsere Container absichern sollten. Er demonstriert, wie wir unsere Deployments, DaemonSets etc. schreiben, um den Betrieb sicherer zu machen. 

Wir werden uns mit Memory/CPU (Requests and Limits), Capabilities,  nonroot und mehr beschäftigen und es anhand praktischer Beispiele durchspielen.

Wir schauen uns außerdem an, wie ein Betreiber von Kubernetes sich gegen wildlaufenden Code/Container absichern (uvm.) kann Außerdem geht es um ResourceQuota und die PodSecurityPolicy.

Erkan Yanar beschäftigt sich seit dem letzten Jahrtausend mit Linux. Er ist freiberuflicher Consultant mit den Schwerpunkten MySQL, LXC/Docker, DevOps, K8s und OpenStack. Ist er nicht gerade bei einem Kunden, veröffentlicht er in Fachzeitschriften oder hält Vorträge auf Konferenzen.

Erkan Yanar, Linsenraum

16:15 Uhr bis 17.00 Uhr

Service-Meshes – die perfekte Ergänzung für Kubernetes?

Kubernetes löst viele Probleme von verteilten Anwendungen  aber längst nicht alle. Für Observability, feingranulares Routing oder Verschlüsselung zwischen den Services braucht es noch eine andere Lösung. Mit einem Service-Mesh bekommt man diese Funktionen flächendeckend für alle Microservices, die in Kubernetes laufen  sogar ohne, dass deren Code geändert werden muss. Dieser Vortrag zeigt Service-Meshes im Detail und wie sie mit Kubernetes zusammenarbeiten. Beispiele mit konkreten Implementierungen wie Istio oder Linkerd 2 helfen dabei, die Konzepte besser zu verstehen.

Hanna Prinz ist Entwicklerin und Consultant bei INNOQ mit den Schwerpunkten Web, Infrastruktur, Automatisierung, DevOps, Kubernetes und Service Mesh.

Jörg Müller ist Principal Consultant bei INNOQ. Seit mehr als zwanzig Jahren arbeitet er in verschiedenen Rollen in der IT-Beratung und Softwareentwicklung. In den letzten Jahren beschäftigt er sich schwerpunktmäßig mit der Architektur und dem Betrieb von Software as a Service. Aktuelle Themen sind Continuous Delivery, Microservices und Docker. In der Community ist er als Autor aktiv, hält Vorträge und ist beteiligt an der Organisation der JUG Berlin-Brandenburg sowie mehrerer Konferenzen.

Hanna Prinz und Jörg Müller, INNOQ

Tickets buchen

  • Acht hochkarätige Referent*innen aus der Kubernetes-Welt
  • 7 praxisnahe Vorträge rund um die Container-Orchestrierung
  • Teilnahme über das Internet – vom eigenen Schreibtisch aus
  • Stellen Sie den Referent*innen Fragen über den Online-Chat
  • Nachträglicher Zugang zu den Konferenzvideos und Materialien

Preis:  199 €

Sponsoren & Partner

Gold Sponsor

Seit 2004 unterstützt B1 Systems deutschlandweit und international Unternehmen jeder Größenordnung bei Konzeption, Betrieb und Management komplexer Open Source/Linux-Landschaften. Unsere Schwerpunkte liegen auf den Gebieten Cloud, Containerisierung, System- und Konfigurationsmanagement, Virtualisierung und Monitoring. Wir begleiten den gesamten Lebenszyklus eines Projekts vom ersten Proof of Concept bis hin zum Support bestehender Lösungen. Individuelle Trainings-, Consulting- und Support-Konzepte runden unser Angebot ab.

Gold Sponsor

Die 1991 gegründete OPTIMAL SYSTEMS Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Berlin ist auf Entwicklung und Vertrieb von Content Management-Lösungen spezialisiert. Unternehmen, Behörden und Einrichtungen des Gesundheitswesens können damit alle Anforderungen an ein modernes Dokumenten- und Informationsmanagement vollumfänglich erfüllen.

Als eigenständige Unternehmensgruppe und Teil des global agierenden Kyocera Konzerns beschäftigt OPTIMAL SYSTEMS über 500 Mitarbeiter an 16 Standorten. Neben Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Serbien arbeitet sie weltweit mit über 75 Vertriebs- und Kooperationspartnern zusammen, darunter iTelligence, NetApp, adesso, IBM, Microsoft und SAP.
Mit der Content Services-Plattform yuuvis® von OPTIMAL SYSTEMS bekommen Systemintegratoren eine Vielzahl von Werkzeugen an die Hand, mit denen sie inhaltszentrierte Lösungen eigenständig und passgenau auf ihre Anforderungen entwickeln können – sowohl On-Premises, in der Cloud als auch hybrid.

Partner

Mannheim, 3.-6. November 2020

Die ContainerConf Online entsteht in enger Partnerschaft mit der Konferenz ContainerConf, die in diesem Jahr vom 3.-6. November in Mannheim stattfinden wird. Die von heise Developer, iX und dpunkt.verlag veranstaltete Konferenz mit Workshop-Programm bietet jährlich einen fundierten Blick auf Docker, Kubernetes und das Container-Ökosystem. Mit bis zu 700 Teilnehmern sind die ContainerConf und ihre Partnerkonferenz Continuous Lifecycle ein wichtiger Treffpunkt der Entwicklerszene in Deutschland.

Kontakt

Haben Sie Fragen zu dieser Veranstaltung? Gern beantworte ich Ihre Fragen per E-Mail!

Björn Bohn // bbo@heise.de